Dedicated Analytical Solutions

Futtermittel

So finden Sie die richtige Systemlösung von FOSS

Wählen Sie eine Probenart aus.

Gewinnoptimierung

Die Schnelligkeit und die relativ geringen Kosten pro Analyse bedeuten, dass NIR die ideale Lösung für das moderne Futtermittel- und Grünfutterlabor ist. NIR kann die Nasschemie ersetzen oder ergänzen und auch als Screening-Tool zur Auswahl von Proben außerhalb des Spezifikationsbereichs zwecks weiterer Untersuchung dienen.

FOSS Service und Support

Hinter einer Systemlösung von FOSS steht nicht nur ein Gerät, sondern Unterstützung von einem weltweiten Netzwerk mit über 250 Servicetechnikern und Produktspezialisten.

FOSS support

Zertifizierte Futtermittel- und Grünfutteranalyse

Die Norm ISO 12099 eröffnet neue Möglichkeiten für Futtermittel- und Grünfutterlabore, da sie nun zertifizierte Analysedienste auf Basis der Nah-Infrarot-Technologie (NIR) anbieten können. Von einer einzigen Installation bis hin zum Management eines Gerätenetzwerks gewährleistet FOSS den Erfolg jeder einzelnen NIR-Applikation. Ob Sie an einer schnellen NIR-Systemlösung oder automatisierter Referenzanalyse interessiert sind, Sie können sich sicher sein, dass Sie bei der Analyse Ihres Tierfutters immer richtige Ergebnisse erhalten.

Erstellung stabiler und robuster Kalibrationen

Die richtige Kalibrationsstrategie und ein Fokus auf die Erstellung robuster Kalibrationen sind die Eckpfeiler eines effektiven, zuverlässigen NIR-Betriebs.

Lesen Sie mehr (pdf 231kb)

NIR - hohe Präzision und Genauigkeit

Mit der Zertifizierung gemäß ISO 12099 verfügt die NIR-Technologie nun über eine konsistente Terminologie für Genauigkeit und Validation. Systemlösungen von FOSS für Futtermittel- und Grünfutterlabore bieten eine anwenderfreundliche Schnittstelle und leistungsstarke Funktionen zur Erstellung kundenspezifischer Berichte und Integration der NIR-Ergebnisse in Ihr LIMS- oder Prozesssystem.

Lesen Sie mehr

EN ISO 12099 ist eine europäische Norm, die von nationalen Standardisierungsbehörden bestellt werden kann. Die Norm wurde vom technischen Ausschuss CEN TC 327 unter Leitung von Dr. Jürgen Möller entwickelt. An der Entwicklung dieser Norm waren an die 30 Interessenvertreter aus den Bereichen Industrie, Regierung und Forschung, darunter weitreichend bekannte Spezialisten auf dem Gebiet der NIRS, beteiligt.

Die Norm war die Antwort auf eine weltweite Nachfrage. Weltweit werden jährlich vermutlich über 50 Millionen Analysen anhand der NIR-Technologie durchgeführt, ohne dass eine globale Norm für die grundlegenden Routinen zur Validierung der verwendeten Vorhersagemodelle und Terminologien vorliegt.

Die Norm wird als wesentlicher Meilenstein angesehen, und man kann davon ausgehen, dass sie die Grundlage für zahlreiche spezifische Normen bilden wird, die von Standardisierungsbehörden wie ISO, CEN, AOAC, NMKL etc. entwickelt werden. Sie ermöglicht darüber hinaus die Akkreditierung bei der Entwicklung von Vorhersagemodellen.

Die Norm bezieht sich auf Themen und Routinen wie NIR-Begriffe und -Definitionen, Validierung von Kalibrationen, Statistiken zur Leistungsmessung, Prüfung der Gerätestabilität, Präzision und Genauigkeit sowie Prüfberichte.

Verwaltung von Kalibrationsmodellen einfach gemacht

Das LOCAL-Kalibrationsverfahren erleichtert Ihnen die Verwaltung nicht linearer Parameter und Datensätze. Es kann viele verschiedenartige Produkte in einer einzigen Datenbank vereinen. WinISI 4 hat das patentierte LOCAL-Kalibrationsverfahren optimiert.

Lesen Sie mehr

PLS-, ANN- oder LOCAL-Kalibration?
NIR-Systemlösungen von FOSS können Kalibrationen auf der Basis verschiedener mathematischer Prinzipien handhaben. Die PLS-Kalibration ist eine weitläufig etablierte Methode, die zur Entwicklung von Kalibrationen anstelle einer einzelnen Wellenlänge wie bei der herkömmlichen linearen Regression eine lineare Kombination von Wellenlängen nutzt.

PLS ist die beste Methode, wenn die Anzahl der Proben auf 60-100 beschränkt ist. Der fragliche Parameter muss in einem linearen Verhältnis zu den Spektren stehen. Der Messbereich ist beschränkt. Einige Probenarten variieren stark, sowohl im Hinblick auf Ursprung als auch auf Zusammensetzung. Dies führt zu starken nicht-linearen Beziehungen zwischen dem spezifischen Parameter und den Spektren. In solchen Fällen sind ANN-Kalibrationen verfügbar. Sie stellen eine gute Lösung dar, weil im Mittelpunkt von ANN nicht-lineare Mathematik steht.

ANN kann zur Erstellung umfassender Kalibrationsmodelle für eine Vielzahl von Produkten genutzt werden. Die Genauigkeit wird dabei nicht beeinträchtigt. Für eine vorschriftsmäßige Funktionsweise erfordert die ANN-Technik eine große Anzahl an Proben, in der Regel über 1000. Dieser Umstand erklärt, warum ANN-Kalibrationen überaus robust und übertragbar und folglich im Laufe der Zeit sehr kostenwirksam sind. Andererseits schließt diese Voraussetzung die Benutzung von ANN für kleinere Datensätze aus. PLS und ANN sind statische Modelle, die sich erst dann ändern, wenn ein Kalibrationsupdate durchgeführt wird.

Im Gegensatz dazu sind LOCAL-Kalibrationen dynamisch. Bei LOCAL-Kalibrationen wird das Spektrum der unbekannten Proben mit den Spektren in einer riesigen Datenbank verglichen. Die Vorhersage basiert auf jenen Spektren, die der unbekannten Probe am meisten ähneln. Der einzigartige Vorteil von LOCAL-Kalibrationen liegt darin, dass Updates überaus einfach durchführbar sind. Neue Proben werden einfach der Datenbank hinzugefügt. Ein dynamisches Modell bedeutet aber auch, dass es empfindlich darauf reagiert, wie gut die Datenbank die neu gemessenen Proben wiedergibt.

Verbesserte Funktionalität zur Entwicklung von Kalibrationen

WinISI 4 ist die nächste Generation des umfassenden Chemometrie-Pakets zur Entwicklung von leistungsstarken Kalibrationen für Geräte, die auf ISIscan™ und Foss Integrator™ basieren. WinISI 4 wird mit vielen Verbesserungen und neuen Funktionen aktualisiert, einschließlich der leistungsstarken Diskriminanzanalyse. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten hinsichtlich Produktkennung und Screening auf Veränderungen. Außerdem eignet sich das verbesserte LOCAL-Kalibrationsverfahren zur Erstellung großer, genauer und einfach zu anzuwendender NIR-Kalibrationen.

Lesen Sie mehr

NIR-Netzwerklösung

RINA ist eine Netzwerk-Software, mit der NIR-Geräte von einem zentralen Standort aus einfach und genau konfiguriert, verwaltet und überwacht werden können. Wenn Sie die RINA Software nutzen, können Sie sich eines störungsfreien Betriebs, verbesserter Leistungen und Kostensenkungen sicher sein. Sie ist in einem Unternehmen einsetzbar zur Unterstützung interner wie auch externer NIR-Geräte.

Lesen Sie mehr

We make your user experience better by using cookies. If you continue on this website you agree to the use of cookies. Read more about cookies here.

×